Fortbildungsprogramm "Pro Ehrenamt"

Ab sofort können Interessierte die Angebote des Fortbildungsprogramms „Pro Ehrenamt: Fortbildungsangebote für Engagierte“ für das 1. Halbjahr 2022 online abrufen oder beispielweise in den Stadtteiltreffs abholen. Schon seit 2015 stellt die Stadt Kassel gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern die Kurse zusammen.

„Mit unserem Fortbildungsprogramm „Pro Ehrenamt“ haben wir – trotz aller Unwägbarkeiten – im vergangenen Jahr zuversichtlich nach vorne geschaut und Ihnen die Möglichkeit gegeben, sicher an innovativen Fortbildungsformaten teilnehmen zu können. Mit Erfolg: In 2021 haben so viele Engagierte an den Schulungen teilgenommen wie nie zuvor“, so Bürgermeisterin Ilona Friedrich. „Mit dem Programm für die erste Jahreshälfte 2022 bieten wir aufs Neue vielfältige Veranstaltungen für Interessierte an und setzen unsere Reihe zur Weiterentwicklung der Vereinslandschaft fort. Dabei gehen wir erneut den Weg des flexiblen Miteinanders von Präsenz- und Online-Veranstaltungen.“

Vielfältige Angebote: Von Digitalisierung bis Stammtischparolen

Im Programm für die erste Jahreshälfte 2022 werden neben Veranstaltungen für Engagierte und auch Fortbildungen für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Vereins- und Organisationslandschaft angeboten.

Das Spektrum reicht dabei von einem „Basiskurs Soziales Engagement“ über die Reihe „Digitalisierung für Seniorinnen und Senioren“ hin zu einem „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“. Außerdem finden zwei Workshops statt, die Einrichtungen auf den Einsatz von Jugendlichen im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Schuljahrs (FSSJ) vorbereiten sollen. Bürgermeisterin Ilona Friedrich: „Für die Zeit bis zu den Sommerferien haben wir insgesamt 22 Veranstaltungen vorbereitet. Ich möchte alle Ehrenamtlichen und Organisationen ganz herzlich einladen, diese praxisnahen Austausch- und Qualifizierungsmöglichkeiten wieder zahlreich zu nutzen.“ Das Ehrenamt verändere sich derzeit durch die Corona-Pandemie spürbar: Traditionelle Strukturen kämen unter Druck und gleichzeitig entständen neue Engagement-Möglichkeiten, so Friedrich weiter. „Wir sehen, dass Initiativen, Einrichtungen, Organisationen im Wandel sind“, ergänzt Dr. Jochen Gollbach, Koordinator für bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt in der Abteilung Sozialplanung des Sozialamtes der Stadt Kassel. „Mit den Fortbildungen für die Akteure können diese Veränderungen proaktiv gestaltet werden. Denn eine engagierte Stadt braucht eine fitte Zivilgesellschaft.“

Erste Veranstaltungen im Februar

Das Programm beginnt am Dienstag, 1. Februar, mit der Online-Veranstaltung „Online-Teambuilding: Skills für die Teamleitung für Morgen“ von 11 bis 12 Uhr. Es folgt ein Vortrag zum Thema „Freiwilligenmanagement – Basisinformationen“ am Mittwoch, 9. Februar, von 17 bis 19 Uhr. Auch dieses Angebot wird voraussichtlich als Online-Veranstaltung angeboten. Die Teilnehmer werden zeitnah informiert.

Informationen rund um das Thema FSSJ beinhaltet am Donnerstag, 10. Februar, der Kurs „Das Freiwillige Soziale Schuljahr in der eigenen Organisation – wie das gemeinsame Engagement mit jungen Menschen gut gelingt“. Auch diese Veranstaltung findet voraussichtlich online statt – von 14 bis 16 Uhr.

Das Fortbildungsbündnis „Pro Ehrenamt“ ist Teil der Arbeitsgruppe Bürgerschaftliches Engagement, die 2010 gegründet wurde. Die derzeit 15 Mitglieder vertreten als Koordinationsstellen und Ansprechpartner die vielfältigen Formen und Bereiche des Ehrenamtes in Kassel. Die gemeinsame Zielsetzung ist, bestehende Engagementstrukturen miteinander zu vernetzen sowie aktuelle Themen, Fragestellungen und Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements zu bearbeiten. 

Das Programm liegt u.a. in den Nachbarschaftstreffs, Bürgerhäusern, der Stadtbibliothek und bei vielen weiteren Akteuren aus.