Inhalt anspringen

Richard Wurbs

Richard Wurbs, (26.08.1920 - 07.09.2018), war Vizepräsident des Deutschen Bundestages und Präsident der Handwerkskammer Kassel.

Richard Wurbs - herausragender Vertreter des Handwerks und Politiker

Richard Wurbs war ein herausragender Vertreter des klassischen mittelständischen Unternehmertums, der den Mittelstand als Rückgrat für politische und ökonomische Stabilität begreift. Die ehrenamtliche Tätigkeit von Richard Wurbs im Handwerk begann bereits im Jahr 1956 mit der Wahl zum Vorstandsmitglied des Verbandes baugewerblicher Unternehmer Hessen. Von 1964 bis 1989 war er Präsident der Handwerkskammer Kassel. Im Jahr 1989 wurde Richard Wurbs zum Ehrenpräsidenten der Handwerkskammer gewählt.

Von 1960 bis 1968 gehörte er der Stadtverordnetenversammlung an.

1965 wurde er Abgeordneter des Deutschen Bundestages, zu dessen Vizepräsident er 1979 gewählt wurde. Richard Wurbs widmete sich insbesondere der Raumordnungspolitik, dem Städtebau und dem Wohnungswesen. Als einer der Väter des Städtebauförderungsgesetzes von 1971 hat er einen Meilenstein bundesrepublikanischen Baurechts mitgestaltet.

 In all seinen Funktionen zeichnete sich Richard Wurbs durch seine Fähigkeit bei der Vermittlung widerstreitender Interessen und durch sein stetiges Bemühen um Kompromisse aus. In Politik und Handwerk genoss er wegen seiner Zielstrebigkeit, seines ausgleichenden Charakters und seines an der Sache ausgerichteten Denkens und Handelns hohes Ansehen. Richard Wurbs war dabei stets ein Motor und Ideengeber für die die wirtschaftliche Entwicklung seiner Heimatstadt.

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.