Inhalt anspringen

Arbeit

Auf eine große Tradition als Industriestadt aufbauend, hat Kassel nach der Jahrtausendwende seine Stellung als Wirtschaftsmetropole ausgebaut. So suchen etwa Dynamik und Innovationskraft ausweislich von Studien ihresgleichen.

Kassel schafft Arbeit

Unter den innovativsten Regionen ganz Europas; einer der dynamischsten Wirtschaftsstandorte Deutschland; beliebteste Ausbildungsstadt der Bundesrepublik - Kassel hat in jüngster Vergangenheit bei ökonomischen Vergleichen herausragend abgeschnitten. Das dritte Jahrtausend hat in der nordhessischen Metropole mit besten ökonomischen Daten begonnen, zu denen auch der Aufschwung als Tourismus-Destination und die Prägung als Stadt der Erneuerbaren Energien gehört, mit dem am Kulturbahnhof in Bau befindlichen Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE als Flaggschiff.

All das hat dazu beigetragen, dass Kassel ein Motor für Beschäftigung in der Region ist. Während die Arbeitslosenquote historisch niedrig ist, gibt es mittlerweile über 110.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte in der Stadt. Größte Einzelarbeitgeber sind das Klinikum, das als Maximalversorger für einen starken Gesundheitssektor steht, und das Mercedes-Werke Kassel im produzierenden Gewerbe. Das Volkswagenwerk, mit 18.000 Beschäftigten knapp außerhalb der Stadtgrenzen gelegen, verdeutlicht die Stellung der Automobilindustrie für Kassel. Die Universität, der Konzern Stadt sowie Gerichte und Regierungspräsidium sind große Arbeitgeber im Bereich der öffentlichen Aufgaben. Zu einem gesunden Mix tragen beispielsweise Gastronomie, der Einzelhandel, das Handwerk und zahlreiche mittelständische Unternehmen bei. 

Kassel liegt mitten in Deutschland. Ein Standortvorteil, den es mit dem Kassel Airport, der ICE-Verbindung und im Autobahnnetz voll ausspielen kann, mit Wachstumseffekten gerade im Transport- und Logistikgewerbe. Auf den neuen großen Gewerbeflächen sorgen ein Güterverkehrszentrum und ein direkter Autobahnanschluss zusätzlich für kurze Distanzen zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Aktuell wird der neue Gewerbepark Niederzwehren erschlossen, dort entstehen auf insgesamt 76 Hektar Flächen für produzierende Unternehmen und unternehmensbezogene Dienstleistungen, die in Kassel expandieren oder sich hier neu ansiedeln wollen. 

Arbeitsmarktintegration - Angebote für Neuzugewanderte

Links zum Thema

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.