Inhalt anspringen

Geselle zum 1. Mai : Solidarität mehr denn je gefragt

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai auch in Kassel keine Kundgebungen oder Familienfeste der Gewerkschaften im gewohnten Rahmen geben. Der traditionelle Empfang der Stadt Kassel für die Personal- und Betriebsräte am Vorabend im Rathaus kann ebenfalls nicht stattfinden.

Oberbürgermeister Christian Geselle nutzt daher die Möglichkeit, um sich in einer Videobotschaft an die Kasseler Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu wenden. Als Motto des diesjährigen Tags der Arbeit hat der Deutsche Gewerkschaftsbund den Ausspruch „Solidarisch ist man nicht alleine“ gewählt.

„Ich erlebe in diesen schwierigen Zeiten, dass sich die Menschen in Kassel solidarisch verhalten und auch auf ihre Nächsten achten“, sagt Oberbürgermeister Christian Geselle. „Deshalb gilt in diesem Jahr mein besonderer Dank denjenigen, die an vorderster Stelle gegen das Corona-Virus und die Folgen arbeiten – in der Pflege, im medizinischen Bereich, im Einzelhandel und in vielen anderen Gebieten. Aber ich sage auch deutlich, dass Dank allein nicht reicht. Deshalb werde ich mich dafür einsetzen, dass die Wertschätzung für diese Berufe künftig auch auf dem Lohn- und Gehaltszettel abzulesen ist.“

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...