Inhalt anspringen

Digitaler Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler

Nicht allen Schülerinnen und Schülern stehen Computer oder Tablets zuhause zur Verfügung. Um sie im Homeschooling zu unterstützen, stellt die Stadt Kassel deshalb jetzt Laptops bereit.

Die ersten zehn Geräte haben Stadträtin Gote und Joachim Bollmann, Schulleiter des Goethegymnasiums, am heutigen Freitag, 8. Mai, an Schülerinnen und Schüler übergeben.

„Die Stadt Kassel wird kurzfristig ihren Beitrag dazu leisten, in Zeiten der Pandemie den digitalen Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen“, gibt Stadträtin Ulrike Gote im Rahmen der Übergabe der Laptops am Goethegymnasium bekannt. „Es ist eine Frage der Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit, dass wir in Zeiten der Pandemie pragmatische Lösungen gerade für die Familien anbieten können, die über keine eigenen Arbeitsgeräte verfügen.“ Deshalb sollen diejenigen Schülerinnen und Schüler, die weder Computer noch Tablets zuhause haben, aus den Beständen der Stadt Kassel für die Zeit des Homeschooling ausgestattet werden.

Joachim Bollmann führt weiter aus: „Wir haben im Goethegymnasium eine Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern zum Thema Homeschooling durchgeführt und über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer den konkreten Bedarf ermittelt. Angesichts der Tatsache, dass aktuell die Laptops im Schulgebäude von den Schülerinnen und Schüler nicht genutzt werden, sind wir kurzerhand an den Schulträger herangetreten, der dankenswerterweise sehr unbürokratisch und schnell reagiert hat.“

Auch wenn nach aktuellen Planungen Unterricht wieder vermehrt in den Schulen stattfinden wird, wird es dennoch dauern, bis ein geregelter Schulbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler wieder im Klassenverband stattfinden kann. Derzeit nutzen Lehrerinnen und Lehrer die digitalen Möglichkeiten, um über Mails und Videokonferenzen mit ihren Klassen in Kontakt zu treten. Aber nicht alle Schülerinnen und Schüler verfügen über die notwendige digitale Ausstattung, um Hausaufgaben zu bearbeiten, im Internet zu recherchieren und untereinander in Kontakt zu treten.

Um diese Schülerinnen und Schüler nicht weiter von Lernprozessen auszuschließen, hat die Bildungsdezernentin Ulrike Gote mit dem Amt für Schule und Bildung beschlossen, diese übergangsweise mit den an den Schulen und im Medienzentrum vorhandenen Laptops oder Tablets auszustatten. Das wird so organisiert, dass die jeweiligen Schulleitungen autorisiert werden, die bereits in den Schulen vorhandenen Geräte der Stadt an Schülerinnen und Schüler mit Bedarf auszugeben. Hierfür stehen in den Schulen derzeit insgesamt über 1000 Laptops und ca. 680 Tablets zur Verfügung.

Zusätzlich können den Schulen über das Medienzentrum der Stadt Kassel 20 Laptops und ca. 150 Tablets aus dem regulären Verleih zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem von der Bundesregierung in Aussicht gestellten Geld wird die Stadt möglichst schnell weitere Geräte anschaffen. Die Ausgabe und Rückgabe erfolgt zunächst über die Schulen unter Beachtung der hygienischen Vorschriften und wird unterstützt vom Kasseler Medienzentrum.

Freuen sich über die zur Verfügung gestellten Geräte für den digitalen Unterricht: v.l.n.r. Schülerin Lena Emrich, Schulleiter Joachim Bollmann, Schülerin Sophia Nenzig, Schuldezernentin Ulrike Gote.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...