Inhalt anspringen

Newsletter zur Förderung der Kultur

Der erste Newsletter zur Förderung der Kultur der Stadt Kassel informiert über die beschlossenen Förderungen für Kasseler Kulturprojekte, die Verleihung des Arnold‐Bode‐Preises 2021, das neue Portal „Räume für Kultur“ sowie aktuelle Unterstützungsangebote im Rahmen der Corona‐Pandemie.

Unterstützungsangebote während Corona-Pandemie

Bereits seit Ende März 2020 veröffentlicht das Kulturamt Kassel ein fortlaufend aktualisiertes Informationsdokument mit aktuellen Unterstützungsangeboten für Kulturschaffende und Kultureinrichtungen während der Corona-Pandemie. Das Dokument enthält eine Übersicht über die zahlreichen Fördermöglichkeiten u.a. seitens des Bundes, des Landes Hessen und der Stadt Kassel.

Zweites Unterstützungspaket vom Land Hessen

Das Land Hessen legt für Künstler*innen und Kultureinrichtungen ein weiteres Unterstützungspaket auf, das die Belastungen durch die Corona-Pandemie abfedern und kulturelle Arbeit ermöglichen soll. Insgesamt 30 Millionen Euro stehen für Projektstipendien für Künstler*innen, Liquiditätshilfen für Kultureinrichtungen, Beratungsangebote der Kulturverbände sowie ein Programm für Open-Air-Kultur zur Verfügung.

Weitere Milliarde Euro für NEUSTART KULTUR

Die Bundesregierung stellt eine weitere Milliarde Euro im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR zur Verfügung. Jetzt wurden erste Schwerpunkte bekannt: Unterstützungsmaßnahmen zur Wiederaufnahme der künstlerischen Arbeit, Stipendienprogramme, pandemiebedingte Investitionen und Unterstützung der vom Bund geförderten Einrichtungen und Projekte.

Einsatz der luca-App eröffnet neue Perspektiven für Kulturbetriebe

Ab sofort nutzt das Gesundheitsamt Region Kassel die luca-App zur digitalen, verschlüsselten Kontaktpersonen-Nachverfolgung via Smartphone. Dadurch eröffnen sich auch für die Kasseler Kultur neue Perspektiven: Sobald es die Regelungen der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen wieder zulassen, kann die App auch für den Besuch von Museen, Theatern, Ausstellungen, Konzerten und anderen Kulturveranstaltungen genutzt werden. Die Anwendung funktioniert wie ein digitales Kontakt-Tagebuch und erstellt persönliche Besuchs- und Kontaktlisten. Im Ernstfall kann dann das Gesundheitsamt im Rahmen der Kontaktpersonen-Nachverfolgung auf diese Informationen zugreifen. Infektionsketten können so schneller identifiziert und durchbrochen werden. Dadurch wird die luca-App zu einem weiteren Instrument bei der Entwicklung von Strategien für einen Wiedereinstieg in das Kulturleben unserer Stadt.

Neu bei der Stadt Kassel: Digitale Veranstaltungen eintragen

Die Stadt Kassel bietet jetzt eine neue Funktion in ihrem Veranstaltungskalender an: Den Eintrag von digitalen Angeboten. Neue Termine können Sie direkt über das angepasste Eintragsformular melden. Alle digitalen Termine werden im Veranstaltungskalender der Stadt Kassel ausgespielt. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...