Lokale Ökonomie

Lokale Ökonomie ist ein Wirtschaftsförderungsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen und Existenzgründer. Es hat zum Ziel, vor allem in benachteiligten Stadtbereichen Verbesserungen zu schaffen: im Bereich der lokalen Wirtschaftsstruktur, der Angebotsvielfalt und bei wohnortnahen Arbeitsplätzen.

Freude über einen positiven Bescheid bei der Firma Korn

Bis Ende März 2022 konnten kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler und Existenzgründer ihre Ideen und Vorhaben aus dem Programm „Lokale Ökonomie“ fördern lassen. Bislang sind für 23 bewilligte Vorhaben knapp 390.000 Euro Fördermittel geflossen. 

Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung finanziert. Der Stadt Kassel stehen eine Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Ob mobile Handyaufladung im stylischen Trailer, Yoga-Stunden im neu ausgestatteten Übungsraum oder die neueste Augenmesstechnik beim Optiker: Lokale Ökonomie ist eine tolle Chance, für kleine und mittlere Unternehmen und Existenzgründer für ihre Ideen und Vorhaben eine finanzielle Unterstützung zu erhalten. Antragsberechtigte Unternehmen erhalten für Investitionssummen ab 5000 Euro eine Förderung, um ihre Vorhaben im Programmgebiet zu realisieren. Die Förderung beträgt bis zu 25.000 Euro pro Unternehmen. Die Zuwendungen sollen kleinen und mittleren Unternehmen sowie Freiberuflern im Programmgebiet Anreize bieten zur Ansiedlung, Existenzgründung, Sicherung bzw. Erweiterung ihres Standortes sowie Verlagerung innerhalb des Programmgebietes bzw. in das Programmgebiet. Auch externen Ansiedlungsinteressenten sind also angesprochen.

"Es hat sich gelohnt"

Dass es sich lohnt einen Antrag zu stellen, beweisen die bereits abgeschlossenen Maßnahmen: Jochen Korn, Geschäftsführer von Korn-Produkte, Betonmanufaktur, stellt fest: „Wir können jetzt dank der EFRE-Förderung flexibler auf Kundenanfragen reagieren, da wir das Bedrucken unserer Produkte nun nicht mehr als Fremdleistung einkaufen müssen. Auch wenn die Antragstellung ein bisschen mit Arbeit verbunden war: Für uns hat es sich gelohnt! Das Geld, das wir bekommen haben, müssen wir nicht zurückzahlen. Wir waren positiv überrascht, dass es eine solche Fördermöglichkeit hier bei uns in Rothenditmold gibt.“ Das Unternehmen, das bereits mit verschiedenen Designpreisen ausgezeichnet wurde, entwirft Produkte aus Beton und stellt diese auch selbst her. Die Produkte sind dank ihrer feinen Oberfläche zum Bedrucken geeignet. Kreative Ideen für z.B. personalisierte Werbegeschenke, Schilder und Verpackungen lassen sich nun direkt vor Ort umsetzen.

Ebenfalls in Rothenditmold sitzt das Unternehmen JS Medientechnik GmbH & Co. KG. Durch die Corona-Krise sah sich das Unternehmen, dessen Schwerpunkt auf Event- und Medientechnik liegt, gezwungen, neue Geschäftsfelder auszubauen. Professionelle Studiokameratechnik sollte das bestehende Angebot erweitern und ein neuer Hubstapler war nach einem Umzug in eine größere Halle auch notwendig geworden. „Aufgrund der weiter andauernden Pandemie sind Online-Veranstaltungen nach wie vor die einzigen, die für Umsatz sorgen. Die Anschaffungen haben das Rückgrat für diverse Veranstaltungsformate gestärkt. Wir blicken nach einigen schweren Monaten wieder positiver in die Zukunft und freuen uns über die Unterstützung durch die EFRE-Förderung,“ resümiert Geschäftsführer Jens Berthold.